Anzeige



Quantil eines Wertes aus einer Stichprobe berechnen

Rechner für das empirische Quantil, wie viele Werte größer und wie viele kleiner als ein bestimmter Wert sind. Das Ergebnis wird absolut und in Prozent ausgegeben. Im ersten Absatz der Ergebnisse wird berechnet, wie viele der Werte in der Stichprobe kleiner, gleich groß oder größer als der Einzelwert sind. Im zweiten Absatz ist die Unterscheidung kleiner oder gleich bzw. größer oder gleich. Dort kann es also vorkommen, dass mehr als die Gesamtgröße oder 100 Prozent erreicht werden, wenn der Einzelwert auch in der Stichprobe auftritt.
Bitte eine Stichprobe ohne den Einzelwert, sowie den Einzelwert in dem dafür vorgesehenen Feld eingeben. Das Trennzeichen der Werte der Stichprobe kann Strichpunkt oder Leerzeichen sein.
Wenn man den Beispieldatensatz berechnet, stellt man fest, dass dort 25 Prozent der Werte kleiner und 30 Prozent der Werte kleiner oder gleich im Vergleich zum Einzelwert sind. Damit ist der Einzelwert sowohl das 0,25-Quantil als auch das 0,3-Quantil.

Trennzeichen:
Stichprobe ohne Einzelwert:
Einzelwert:
Runden auf    Nachkommastellen.



Gesamtgröße (Stichprobe + Einzelwert):

Werte sind kleiner als der Einzelwert,
Werte sind gleich groß wie der Einzelwert,
Werte sind größer als der Einzelwert.
Prozent der Werte sind kleiner als der Einzelwert,
Prozent der Werte sind gleich groß wie der Einzelwert,
Prozent der Werte sind größer als der Einzelwert.
Der Einzelwert ist das -Quantil.

Werte sind kleiner oder gleich wie der Einzelwert,
Werte sind größer oder gleich wie der Einzelwert.
Prozent der Werte sind kleiner oder gleich wie der Einzelwert,
Prozent der Werte sind größer oder gleich wie der Einzelwert.
Der Einzelwert ist das -Quantil.


Durchschnitt und Mittelwerte © Jumk.de Webprojekte | Rechneronline | Impressum & Datenschutz | Alle Angaben ohne Gewähr



Anzeige