Logarithmische Skalen | Dezibel | Erdbeben | pH-Wert | Helligkeit (mag) | Zweierpotenz


Anzeige

Scheinbare Helligkeiten (mag) vergleichen

Rechner für den Vergleich der Helligkeiten zweier Himmelsobjekte bei einer Angabe der Magnitude (mag). Diese Angabe wird in der Astronomie für Sterne und Planeten verwendet und basiert auf antiken Traditionen. Je kleiner der Wert, desto heller ist das Objekt. 1850 wurde die Magnituden-Skala so definiert, dass die erste Größenklasse (1,0 mag) einhundert mal so hell ist wie die sechste Größenklasse (6,0 mag). Fünf Größenklassen unterscheiden sich um das 100-fache, also ist von einer Stufe zur nächsten der Unterschied das 5 100 -fache = 2,51188643150958. Die Basis für den Logarithmus ist der Kehrwert dieser Zahl, da mit steigenden Werten die Helligkeit abnimmt.
Bitte geben Sie zwei Werte an, der dritte wird berechnet.

Erster Wert (a):
Zweiter Wert (b):
Verhältnis a zu b:

Runden auf    Nachkommastellen.



Beispiel: Sirius, der hellste Stern am Himmel außer der Sonne, ist mit seinen -1,46 mag knapp 24 mal so hell wie der Polarstern mit seinen 1,97 mag. Die Sonne mit ihrer Helligkeit von -26,74 Magnituden ist knapp 13 Milliarden mal heller als Sirius. Dies sind scheinbare Helligkeiten, welche durch die unterschiedlichen Entfernungen zur Erde bedingt sind. Bei der absoluten Helligkeit hätten diese Sterne alle die gleiche Entfernung, dann wäre der Polarstern der hellste dieser drei, dann käme Sirius.



Alle Angaben ohne Gewähr.

Verhältnisse logarithmischer Einheiten berechnen © jumk.de Webprojekte | Rechneronline | Impressum & Datenschutz

English: Logarithmic Scales | Decibel | Earthquake | pH-Value | Brightness (mag) | Power of Two




Anzeige