Anzeige

Elektroauto Verbrauch: Vergleich Strom, Benzin, Diesel Gas

Die Verbräuche der verschiedenen Antriebsarten miteinander vergleichen und in Energie (kWh) umrechnen.

Beim Elektroauto wird der Stromverbrauch in kWh (Kilowattstunden) angegeben, bei Antrieben mit Benzin, Diesel und Autogas (Flüssiggas) in l (Liter) und bei Erdgas in kg (Kilogramm). Eine durchschnittliche Angabe erfolgt meist auf 100 Kilometer, etwa 14 kWh/100km oder 5 l/100km. Hier kann man aus einem Wert ausrechnen, wie hoch der Verbrauch mit einem anderen Antrieb sein müsste, um den gleichen Energieverbrauch zu haben. Ob auf 100 Kilometer oder auf eine beliebige andere Distanz ist dabei egal, so lange die Distanzen für beide Autos gleich sind.

AntriebVerbrauch Auto 1Verbrauch Auto 2
e-Auto, Energie: kWh kWh
Benzin (super): l l
Diesel: l l
Erdgas (CNG, H-Gas): kg kg
Autogas (LPG): l l

Bitte den entsprechenden Verbrauch von einem oder zwei Fahrzeugen angeben, die anderen Werte werden berechnet.

Beispiel: ein bestimmtes Elektroauto verbraucht 11,7 kWh/100km, das entspricht 1,4 l Superbenzin. Das gleiche Auto als Benziner verbraucht 4,4 l/100km, was wiederum 37 kWh entspricht. Der Benziner benötigt also über die dreifache Menge an Energie für eine Strecke. [Herstellerangaben]

Die Umrechnung erfolgt über den Heizwert der Kraftstoffe. Dieser beträgt bei Super-Benzin 8,4 kWh/l, bei Diesel 9,8 kWh/l, bei Erdgas 13,0 kWh/kg und bei Autogas 6,9 kWh/l. Das sind Durchschnittswerte, die in der Realität etwas schwanken können, da die exakte Zusammensetzung der Kraftstoffe variiert.

Man wird feststellen, dass im Vergleich das Elektroauto viel weniger Energie verbaucht als Autos mit Verbrennungsmotor. So müsste ein Elektroauto, das einem Benziner mit 5 l Verbrauch entspricht, dafür 42 kWh Energie verbrauchen. Ein entsprechendes Elektroauto verbraucht aber nur etwa 14 kWh. Dies hat mehrere Gründe. Zum einen ist der Elektroantrieb tatsächlich effizienter, zum anderen muss der Strom für das e-Auto vorher anderswo produziert werden. Die Erzeugung von Strom aus Brennstoffen hat zumeist einen schlechten Wirkungsgrad, kommt der Strom für das Elektroauto also aus konventioneller Erzeugung, dann ist nicht viel gewonnen. Bei Strom aus erneuerbaren Energien ist der Wirkungsgrad jedoch nachrangig, da zu dessen Erzeugung nichts verbraucht wird.




Anzeige


Alle Angaben ohne Gewähr | © Jumk.de Webprojekte | Rechneronline | Impressum & Datenschutz













↑ Nach oben ↑